Freistadt Weißenthurm

Wappen des LARP Reiches Weißenthurm

Die Freistadt Weißenthurm liegt an der Nordküste der Südlande am Ufer des Flusses Zolt. Im Osten endet das Umland in den Ranenbergen, wohingegen im Westen hauptsächlich ein Nebenarm des Triangor die Grenze zu Nordandryll bildet. Die Grenze im Süden verläuft durch die dort liegenden ausgedehnte Wälder. Im Einflussgebiet von Weißenthurm gibt es mehrere kleine Adelsherrschaften, sowie diverse Orkstämme.

Die Stadt selbst hat 5.200 Einwohner, in der weiteren Umgebung leben außerdem insgesamt etwa 70.000 Menschen, 3.000 Zwerge und 50.000 Orks.

Weißenthurm wird regiert von einem zwölfköpfigen Magistrat, dem als Bürgermeisterin Frau Wilthrud Hauer vorsteht. Hauptexportgüter sind der schmackhafte Weißenthurmer Salzhering, Steinsalz und Eisen. Es gibt keinen dominierenden Glauben in der Stadt, aber mehrere kleine Tempel und Kapellen.

Die vor allem in den Sümpfen nördlich der Stadt lebenden Orks sind weniger aggressiv als die meisten anderen Vertreter ihrer Art. Mit manchen Stämmen unterhält man Handelsbeziehungen, andere werden bestochen – zu dem meisten gibt es jedoch nur wenig Kontakt. Einige Orks werden in Weißenthurm als billige Arbeitskräfte beschäftigt, allen voran am Hafen.

Bekannt ist Weißenthurm nicht zuletzt durch seine Akademie, an der sowohl magische als auch nicht-magische Studien betrieben werden. Das Lehrangebot umfasst dabei Mathematik, Rhetorik und Grammatik, Geschichte, Kräuterkunde, Alchemie, Anatomie und einiges mehr. Im Bereich der Magie werden sowohl theoretische und praktische Magie, als auch Artefaktmagie und das spezielle Fachgebiet der Ovomagie gelehrt. Es versteht sich von selbst, dass dunklere Zweige nur ausgewählten höheren Semestern vorbehalten sind und diese natürlich der rein theoretischen Betrachtung unterliegen.