Cassaia

Kontakt: www.cassaia.de


Wappen des LARP Reiches Cassaia

Offizieller Name des Landes: Cassaia

Einwohnerzahl: ca. 700.000 Einwohner, davon ~1.000 Elfen und 250 Zwerge.

Geographie: das Land ist in Nord-Süd-Richtung von einem Hochgebirge durchzogen, dass in Küstenrichtung in ein Mittelgebirge abflacht und in Küstennähe eine felsige Insel bildet.

Klima: im wesentlichen gemäßigtes Klima

Herrschaftsform: teilweise gewählte Monarchie. Der sog. Kronrat setzt sich aus den vier großen Adelsfamilien, einem gewählten Vertreter der Freistadt, dem Führer des Orden der Taika, einem Vertreter der Schamaneninsel, ein Vertreter des Consiliums Synthesis, einem Elfen und einem Zwerg zusammen. Durch den hohen Rat wird der König gewählt. Es gibt die frei Handelsstadt Susna, aus die der Orden komplett ausgeschlossen ist, und sich somit selbst regiert. Dies wird vom hohen Rat milde geduldet.

Exportgüter: Kaffee, Holz, Möbel, Schieferkreide

Glauben: Polytheismus mit einem 20 Götter umfassenden Pantheon

Gesellschaft: Das Land wurde innerhalb der letzten 110 Jahre immer wieder von internen Kriegen erschüttert, dementsprechend friedliebend verhält sich das Volk momentan. Armee und Diplomatie werde vom Orden der Taika ausgeführt, der direkt König und hohem Rat unterstellt ist. Das relevante Gesellschaftliche Leben spielt sich in den größeren Städten ab

Landesbeschreibung

Das Land Cassaia erlebt gerade die Anfänge einer Blütezeit, nachdem vor 10 Jahren die letzten Konflikte beseitigt wurden. Doch so mancher Zweifler bezeichnet das nur als die Ruhe vor dem Sturm, schließlich wurde bisher noch fast jede Friedensperiode von einem Bürgerkrieg jäh beendet. Dennoch geht es dem Großteil der Bevölkerung gut.

Karte des LARP Reiches Cassaia

Insel Parundia

In Cassaia gibt es eine einzelne Insel, die Insel Parundia.

Dort wird der große Schamanenkult betrieben. Nur auf dieser Insel werden die besonderen Fähigkeiten vererbt, da durch die Insel Energielinien fließen. Jedes Schamanenkind erhält kleine magische Fähigkeiten, aber nicht jedes Kind ist berufen ein Schamane zu werden. Es kann sein, dass man ein ganz normales menschliches Leben führt. Auf der Insel gibt es einen großen Berg, von dem es in den Legenden heißt, dass die Totems von ihm runter gestiegen sind, genaues wissen aber nur die großen Gelehrten.

Das Wort "Schamane" stammt aus der Sprache der nordischen Tungusen und kann mit "Weiser", "der, der weiß" oder "der, der Ekstase kennt”, übersetzt werden. Das bezieht sich auf die besondere Fähigkeit der Schamanen, neben der gewöhnlichen Welt existierende Wirklichkeiten zu erfahren und Wissen von dort mitzubringen, das im Alltag von Bedeutung ist. Der Schamane hat Umgang mit Göttern, aber er ist kein Priester. Er heilt, aber er ist kein Arzt. Er kann großes naturmedizinisches Wissen haben, aber das allein macht ihn nicht aus. Er hat für sein Dorf da zu sein. Sie rufen ihn und er muss kommen und die halbe Nacht trommeln und heilen. Für sein Dorf ist der Schamane derjenige mit dem Transitvisum für die Geisterwelt, der, der die Dämonen in Schach hält, körperlich oder seelisch Kranke heilt, eine unerklärliche Pechsträhne beendet, einen bösen Fluch abwehrt.