Großherzogtum Steinbeck


Wappen des LARP Das Großherzogtum

Offizieller Name des Landes: Großherzogtum Steinbeck

Hauptexportgüter: Wein, südlandische Früchte, Frauen (Konkubinenakademien)

Hauptimportgüter: Lebensmittel, Waffen

Landesbeschreibung

Steinbeck liegt im Westen an der nördlichen Küste der Südlande. Das Land selbst ist aufgrund eines Bürgerkrieges in zwei Hälften geteilt: den Norden und den Süden. Getrennt werden die beiden Parteien durch das Fürstentum Varquendis - ein von Elfen bewohnter Wald - welches sich seine Neutralität in diesem Streit bewahrt hat. Gerüchten zu Folge hat sich der seit Jahren herrschende Zwist nun in einem stumm beschlossenen Waffenstillstand festgefahren - ein wahres Ende sei jedoch noch nicht in Sicht.

Während über den Norden Steinbecks kaum etwas bekannt ist und dieser sich auch recht bedeckt hält, versucht der Süden sich nun wieder für die Außenwelt zu öffnen. Der Fürst zu Südsteinbeck, Erzbischof Turthun von Drachenzug zu Südsteinbeck, hat das vom Krieg erschöpfte Land zurück in die Zeit des blühenden Handels geführt und viele neue Verbündete und Freunde gewonnen. Durch einen tragischen Unfall nicht mehr im Stande zu regieren, übernimmt nun seine Gemahlin, Fürstin Meira-Annegreth von Vallesqua zu Südsteinbeck, die Führung des Landes.

Glaube

In Südsteinbeck herrscht die heilige myrianische Kirche. Ihre Namensgeberin Myria, eine silberne Drachin, wurde in einem Kampf zur Göttin erhoben und gilt seither als Schutzpatronin und Göttin des südlichen Teil des Landes. Sie wird als die Herrin über das Feuer, das Leben und den Tod bezeichnet.

Gelobt sei dies im Lichte des Feuers
über das Myria seit ihrer Gottwerdung herrscht
Gelobt sei dies im Dunkel des Todes
über den Myria in gerechter Weise wacht
Gelobt sei dies im Glanze ihres silbernen Schuppenkleides
das alles Sein überstrahlt

(Glaubensbekenntnis der heiligen myrianischen Kirche)

Im Norden dagegen gilt diese als verpönt, allerdings sind nur vage Gerüchte darüber bekannt, da kaum darüber gesprochen werden darf und will.